Laserpulverauftragschweißen empfiehlt sich vor allem bei Bauteilen, die mit hoher Schweißgeschwindigkeit, schmaler und schlanker Schweißnahtform und mit geringem thermischem Verzug gefügt werden müssen. Der Laser erzeugt ein Schmelzbad auf der Bauteiloberfläche und schmilzt dabei das eingeblasene Pulver auf.


Fakten

  • Einsatz unterschiedlichster Schweißzusatzwerksstoffe

  • max. 6 m Länge

  • bis 12.000 kg Teilegewicht

Vorteile

  • Herstellung von Schichtdicken im Bereich von 0,1 mm bis zu 2 mm in mehreren Schichten möglich

  • geringer Aufmischungsgrad

  • hohe Präzision der aufgebrachten Schichten

  • geringer Verzug aufgrund geringerem Wärmeeintrag

Ihre Ansprechpartner

Dr. Igor Burlacov

Leiter Laserbearbeitung / chemotherm. Behandlungsverfahren

Marco Teuchert

Leiter Vertrieb

Silvio Wagner

Projektingenieur

Reparatur statt Teileneufertigung

Kreation:  599media GmbH